07.11.2022

Finnlands NATO-Beitritt

Das CAVS-Programm als Musterbeispiel für europäische Rüstungskooperation

Finnlands NATO-Beitritt

Mit dem anstehenden NATO-Beitritt vollendet Finnland den 1989 mit dem Beitritt zum Europarat begonnenen und 1995 mit der EU-Mitgliedschaft fortgesetzten Prozess der Westintegration und betont die Wichtigkeit der europäischen Kooperation. Die EU schafft mit Initiativen wie EDIP (Programm für Europäische Verteidigungsinvestitionen) und EDCC (Europäische Verteidigungskonsortien) aktuell einen Rahmen für die gemeinsame Beschaffung im Verteidigungsbereich und bereits heute wird unter finnischer Führung im Rahmen des multinationalen CAVS-Programms (Common Armoured Vehicle System) der europäische Mannschaftstransportwagen der nächsten Generation entwickelt. Finnland, Lettland und Estland haben das Programm 2019 gestartet. Schweden ist seit 2021 Mitglied. Deutschland hat im Juni 2022 mit der Unterzeichnung einer Absichtserklärung ebenfalls sein Interesse am CAVS-Programm erklärt.

Eine modulare Lösung für den europäischen APC der nächsten Generation

Die gemeinsame Entwicklung einer modularen Lösung für 6x6 Radfahrzeuge im Rahmen von CAVS ist ein herausragendes Beispiel für die von Experten, Militärs und Politikern seit Jahren geforderte europäische Zusammenarbeit bei Rüstungsprojekten.

Finnland und Lettland haben 2019 die gemeinsame Entwicklung des CAVS beschlossen und diesen ab Herbst 2020 unter der Führung Finnlands auf Basis eines 6×6-Radpanzers von Patria entwickelt, in dem die Merkmale der bewährten Patria-Plattformen XA und AMV zusammengeführt werden. Bereits im November 2021 wurde mit der Übergabe des ersten von 200 Fahrzeugen an Lettland die Serienauslieferung begonnen. Die Vorserienlieferung der ersten der voraussichtlich 160 finnischen Fahrzeuge startete im Sommer 2022.

CAVS-Beitritt: Chance für Deutschland, Fähigkeiten schnell und adäquat zu erweitern

Das CAVS-Programm zeigt, wie multinationale Kooperationspro-
jekte zum Erfolg geführt werden sollten: Auf der Basis einer markverfügbaren Plattform (in diesem Fall die bewährte Patria 6x6 Lösung) und der Expertise lokaler Industriepartner, wird in Kooperation der Partnernationen ein einheitliches, modulares System mit hoher Interoperabilität entwickelt, das auch individuelle Bedürfnisse einbezieht. Im Fall von Deutschland bedeutet dies, dass Patrias 6x6 System die spezifischen Einsatzanforderungen der Bundeswehr und die hohen deutschen technischen Standards erfüllt, durch das CAVS-Programm auf Transparenz und multinationale Skaleneffekte setzt und als kosteneffektives System im benötigten Zeitraum operationell verfügbar sein wird.

Das CAVS-Programm ist eine hervorragende Gelegenheit für Deutschland, sich an dieser erfolgreichen, multinationalen Kooperation zu beteiligen.

Kaupallinen yhteistyö

Organisaation tiedot

Patria

Patria

Patria is an international provider of defence, security and aviation life cycle support services, pilot training and technology solutions. Patria provides its aerospace and military customers with equipment availability, continuous performance development as well as selected intelligence, surveillance and management system products and services. Patria’s mission is to give its customers confidence in all conditions, and the vision is to be the #1 partner for critical operations on land, sea and air.

Patria Group consists of the parent company, Patria Oyj, and its subsidiaries. Patria is owned by the State of Finland (50.1%) and Norwegian Kongsberg Defence & Aerospace AS (49.9%). Patria owns 50% of Norwegian Nammo, and together these three companies form a leading Nordic defence partnership.

Yhteystiedot

Arkadiankatu 2, 00100 Helsinki Finland Call: +358 20 4691info@patriagroup.com

Patria somessa