27.11.2020

Die finnische Frex-Kartoffel bezaubert Profiköche und Verbraucher

In den hellen Sommernächten und der reinen Natur Finnlands wächst eine einzigartig saubere und schmackhafte ökologisch erzeugte Kartoffel. Die Frex-Kartoffel hat in den europäischen Restaurants Einzug gehalten, hat es geschafft in die Menüs mehrerer Michelin-Restaurants aufgenommen zu werden und ist nun auch über die Einzelhandelsketten für die Verbraucher verfügbar.

Die Geschichte der Frex-Kartoffel reicht 18 Jahre zurück, als Tapio Knuuttila, der Entwickler der aromatischen Kartoffel, in Brüssel Fischprodukte aus Finnland präsentierte. Der Küchenchef eines Michelin-Restaurants zeigte Begeisterung für ein finnisches Lachsgericht, merkte jedoch an, dass die als Beilage servierten Kartoffeln noch besser seien als der Lachs. Er lobte die Wachstumsbedingungen in Finnland und ermutigte Knuuttila, die Kartoffel weiterzuentwickeln.

Zurück zu den Wurzeln

Knuuttila ging die Herausforderung an und begann zusammen mit dem Kartoffelanbauer Rami Lilja, dem „Kartoffelprofessor“, ein Produktentwicklungsprojekt, das zehn Jahre dauern sollte. Mithilfe moderner Technologie begannen sie, das Land so zu bewirtschaften, dass die Anbaubedingungen denen von vor über hundert Jahren ähnelten. Ziel war es, eine Kartoffel zu entwickeln, die über einen ursprünglichen Geschmack, reichlich Nährstoffe und eine überzeugende Konsistenz verfügte.

Frex-Kartoffeln werden im Rahmen einer Fruchtfolge gedüngt. Dabei wird die eine Hälfte der Felder mit Düngepflanzen bewirtschaftet und die andere Hälfte mit Kartoffeln bepflanzt.

„Dank dieser Methode sind Frex-Kartoffeln kohlenstoffnegativ, was daran liegt, dass die Düngepflanzen viel Kohlendioxid aufnehmen. Von den Kartoffelfeldern gelangen auch keine Giftstoffe ins Grundwasser oder in die umliegenden Gewässer“, sagt Knuuttila.

Nach all den Jahren der Produktentwicklung, die von Laborprobenentnahmen und Geschmackstests geprägt waren, wurde endlich das richtige Rezept gefunden, das von Küchenchefs so gelobt wird. Vor etwas mehr als einem Jahr bezauberte die Kartoffel die Besucher der Internationalen Grünen Woche in Berlin, die weltweit größte Messe für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau.

„Unser ältester Geschmacksprüfer auf der Messe war eine 102-jährige Dame. Als sie die Kartoffel probierte, lief ihr eine Träne über die Wange. Sie sagte, dass sie der Geschmack an die Kartoffeln erinnere, die sie als kleines Mädchen gegessen habe. Es waren die Kartoffeln gewesen, die ihr Vater angebaut hatte.“

Studien zeigen, dass die Frex-Kartoffeln besonders nahrhaft sind. Kinder mögen den leicht süßlichen Geschmack der Kartoffel.

Sauli Kemppainen, der Küchenchef des Restaurants Savu, mag an der Kartoffel besonders, dass sie die Fähigkeit besitzt, Flüssigkeit oder Fett zu binden, ohne dass dieses sichtbar ist“, sagt Knuuttila.

Kaupallinen yhteistyö

Organisaation tiedot

Skabam Oy

Skabam Oy verwaltet und betreibt die Produktentwicklung, das Exportmarketing und den Vertrieb von Premium-Lebensmitteln (Primärerzeugnisse). Wir haben die neuartige Premium-Produktfamilie Frex entwickelt, deren zentrale Themen ein sauberer, originaler und authentischer Geschmack, eine überzeugende Konsistenz und vielseitige Verwendungsmöglichkeiten sowie eine umweltfreundliche Produktionsmethode sind. Mit der Frex-Produktionsmethode und moderner Technologie kehren wir zu den Wurzeln des authentischen Geschmacks zurück. Bei unserer Produktionsmethode wird Kohlenstoff aus der Luft in den Boden rückgeführt und damit der CO2-Fußabdruck verringert.